Frachtkarten

unsere Frachtpapiere haben einen einheitlichen Grundaufbau:

- Zielbahnhof

- Gleis

- Empfänger

- Ladung

- Wagentyp

- Versandort

Und eine Größe von 54 x 40 mm. So passen sie sehr gut in die aufgeklebte Tasche der Wagenkarte.

Die Frachtpapiere erstellt der Besitzer des Bahnhofs oder der Ladestelle. Er muß sich darüber Gedanken machen, welche Frachten hier ankommen und versendet werden. Und zwar für eine Woche! Die entsprechenden Frachtpapiere werden nicht nur für einen speziellen Fahrtag erstellt! Sie sind unabhängig vom Arrangementsaufbau wiederverwendbar.

Für unseren Ablauf benötigen wir verschiedenen Varianten der Frachtpapiere. Der Grundaufbau ist bei allen gleich.

 

Ankommende Fracht - Variante 1

 

Bei ankommender Fracht benötige ich nur ein einseitiges Frachtpapier. Hier ist der Versandbahnhof mit einer Farbe markiert, im Beispiel rot. Der hier angegebene Bahnhof Drochtersen existiert gar nicht in unserem Arrangement. Er liegt außerhalb in Richtung rot, also startet diese Fracht im Schattenbahnhof Campe (mit dem roten Lego). Dazu später mehr.

 

Wichtig - auch für die anderen Varianten - ist: Ein farbig unterlegter Zielbahnhof oder Versandort liegt immer außerhalb unseres Arrangements und die Richtung wird immer durch Legosteine auf Schattenbahnhöfen dargestellt!

 

Einen kleiner Fehler gibt es in diesem Beispiel-Frachtpapier:  

Im Zielbahnhof steht der Zusatz "... über Hagenah". Damit ist es nur zusammen mit diesem Bahnhof einsetzbar. Dieses widerspricht unseren Vorgaben! Für den ersten Test auf dem Fahrtag war es aber hilfreich...

 

Abgehende Fracht - Variante 2

 

Beim Versenden von Frachten benötige ich einen leeren Wagen. Der Güterzug-Verteiler bringt diesen Wagen morgens. Danach wird er vom Bahnkunden beladen und anschließend vom Güterzug-Sammler mitgenommen. Folglich sind 2 Fahrten nötig!

Wir verwenden hierfür eine 2-seitige Frachtkarte, die wir aus 2 einzelnen zusammenkleben (oder beide Seiten bedrucken). Die 1. Seite (links oben steht eine 1) fordert einen Leerwagen an. Im Beispiel benötigt die Ölmühle Brinkmann einen leeren G-Wagen (geschlossen). Der Versandort ist gelb unterlegt. Der Güterwagen startet folglich im Schattenbahnhof mit dem gelben Lego in Grambach.

Die Zustellung des leeren Güterwagen zeige ich später.

Für den beladenen Güterwagen benötige ich die 2. Seite (links oben die 2). Die Fracht geht nach Ludwigshafen in Richtung des grünen Legos, also in den Schattenbahnhof Campe.


 

 

Bei ankommenden Frachten bleiben die Güterwagen im Bahnhof oder beim Anschließer stehen. Sie verstellen aber den Platz. So gibt es den Leer-Frachtzettel. Im Beispiel soll der leere Güterwagen in Hemelingbostel zum Schattenbahnhof rot (roter Legostein liegt in Campe) vom abendlichen Sammler mitgenommen werden.


Manchmal soll ein leerer Güterwagen im Bahnhof verbleiben, weil er am nächsten Tag für eine zu versendende Fracht benötigt wird, oder im Nachbarbahnhof innerhalb des Arrangements. Im Beispiel verbleibt der Güterwagen in Hemelingbostel.


Ist mein Güterzug zu kurz, so kann ich zusätzliche Dummys eingliedern. Diese fahren dann nur von Schattenbahnhof zu Schattenbahnhof. Das Papier braucht nicht weiter beschriftet sein.


Download
Frachtzettel abgehend Teil 1.xls
Microsoft Excel Tabelle 48.0 KB
Download
Frachtzettel ankommend.xls
Microsoft Excel Tabelle 49.0 KB
Download
Frachtzettel lokal abgehend.xls
Microsoft Excel Tabelle 49.5 KB
Download
Frachtzettel abgehend Teil 2.xls
Microsoft Excel Tabelle 49.5 KB
Download
Frachtzettel Durchgang.xls
Microsoft Excel Tabelle 49.5 KB
Download
Frachtzettel Nato.xls
Microsoft Excel Tabelle 50.0 KB
Download
Frachtzettel Zuckerrüben.xls
Microsoft Excel Tabelle 48.5 KB
Download
Frachtzettel abgehend Teil 3.xls
Microsoft Excel Tabelle 36.5 KB
Download
Frachtzettel leer.xls
Microsoft Excel Tabelle 36.5 KB
Download
Frachtzettel Wagen bleibt hier.xls
Microsoft Excel Tabelle 49.0 KB