Fahrplan

Jeder Zug hat eine Nr. (z.B. P 7135), einen Start- und Zielbahnhof. Die Kennung in der 1.Spalte gibt die Reihenfolge vor. Der 1.Block umfaßt die ersten 5 Züge. Erst danach startet der 2.Block. Jeder Bahnhof erhält diesen Fahrplan.

Insgesamt haben wir 4 Fahrplanseiten mit 8 Blöcken. Nach jeder Seite tauschen wir die Fahrdienstleiter- und Zugführer-Dienste. So ist jeder MiniMaxler mal Fahrdienstleiter und mal Zugführer.

Aus dem Fahrplan ergeben sich die Zugkarten. Sie liegen geordnet auf einem Stapel. Ein jeder Zugführer nimmt die nächste Karte und begibt sich zum Startbahnhof, bis alle Zugkarten gefahren wurden.

Im Beispiel sind 2 Zugkarten-Dienste gekoppelt. Der Zugführer übernimmt den P 7135 in Campe und fährt ihn bis Helmste. Die Rückfahrt erfolgt als P 7136.

Das 2.Beispiel beinhaltet nur 1 Dienst. Hier startet der Nahgüterzug Ng 1272 in Grammbach und verteilt die Güterwagen (mit Wagenkarten und Frachtzettel) in den einzelnen Stationen, er endet in Campe.

Ist ein Dienst beendet, zieht der Lokführer die nächste Zugkarte. Oder er macht eine (Kaffee-) Pause...